SUCHE
 

Unsere Geschichte 

VITA e.V. Berlin wurde 1988 auf Initiative von Mitarbeitern der Abteilung für Sozialpsychiatrie an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Freien Universität Berlin gegründet.

Zu dieser Zeit gab es vor allem Defizite an ambulanten Versorgungsmodellen im Bereich der Gerontopsychiatrie. Gerontopsychiatrische Tagespflegestätten und therapeutisch betreute Wohnformen waren noch nicht etabliert und der Gedanke der Enthospitalisierung stand noch ganz am Anfang. Es bestand die Notwendigkeit dafür, zeitgemäße Versorgungsmodelle zu entwickeln und entsprechend für den Praxiseinsatz vorzubereiten; stets unter der Maxime "Ambulant vor Stationär".

Zu den Anliegen der Gründungsmitglieder des VITA e.V. Berlin gehörte auch die Etablierung von psychiatrischen Verbundsystemen. Hierzu wurden erste Konzepte entwickelt und anschließend in Modellprojekten erprobt. Zwischenzeitlich gehören diese Verbundsysteme zum Standard der psychiatrischen Versorgung. Die Vernetzung von vorhandenen und neu geschaffenen ambulanten Versorgungsstrukturen sowie die Kooperation von unterschiedlichen Leistungserbringern sind elementare Bestandteile des Systems zur Pflichtversorgung von psychiatrisch erkrankten Menschen.

Grundlegenden Einfluss auf die Entwicklung der Konzepte haben die individuellen Bedürfnisse der Klienten, die gesellschaftlichen Anforderungen sowie die Entwicklung neuer medizinischer Standards genommen. In Hinblick auf die Langzeitverläufe von psychiatrischen Erkrankungen wurden diese Faktoren in Versorgungsmodelle integriert, welche sowohl unter ökonomischen als auch unter Gesichtspunkten der Qualität neue Maßstäbe setzten.

Der Einsatz von qualifiziertem Fachpersonal und deren verpflichtende Weiterbildung sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Konzepte. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse finden, im Sinne eines Theorie-Praxis-Transfers, zeitnahen Eingang in die praktische Projektarbeit. Erkenntnisse aus den Projekten wurden und werden umfassend publiziert und stehen somit dem interessiertem Fachpublikum zur Verfügung.

Die Gründer des Vereins fühlen sich auch weiterhin der anthropologischen Psychiatriearbeit verpflichtet und fördern die synergetische Verknüpfung von sozialpsychiatrischen, psychotherapeutischen und biologischen Therapieansätzen.

In Verwirklichung des ganzheitlichen Therapieansatzes verpflichten wir uns zur Schaffung von Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten für psychisch kranke Menschen. Hierzu wurden im Laufe der Vereinsgeschichte mehrere erfolgreiche Projekte durchgeführt.

Rückblickend sei allen gedankt, die mit ihrem Engagement, ihrer Kreativität, ihrer Arbeit und ihrer Zeit zur Erfolgsgeschichte von VITA e.V. Berlin beigetragen haben. Ohne sie wäre die Geburt von VITA e.V. Berlin sehr viel schwerer gewesen. VITA e.V. Berlin dankt an dieser Stelle seinen Förderern und Mitarbeitern für ihr selbstloses Engagement.