SUCHE
 

Veranstaltungen 

 

11. Charlottenburger Ehrenamtstag mit dem VITA-Unternehmensverbund

 

Nunmehr zum 11. Mal beteiligte sich der VITA e.V. Berlin am Charlottenburger Ehrenamtstag auf der Wilmersdorfer Straße. Der 14. Juni 2019 versprach, im Gegensatz zu den Vorjahren, ein trockener, sonniger Tag zu werden und tatsächlich irrte der Wetterbericht sich nicht. Das schöne Wetter machte sich nicht nur an den Ständen, sondern auch bei den vielen Passanten bemerkbar. Als um 14:00 Uhr der Koordinator des Bezirksamtes, Herr Weise, den Ehrenamtstag eröffnete hatten wir bereits die ersten Interessenten die sich über die Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu betätigen informierten. Neben der Bücherstube fand auch das Charlottenburger Genusshandwerk reges Interesse. Die kleinen Präsent-Würfel, gefüllt mit einigen Proben der von Mitarbeitern und Klienten hergestellten Kaffee- und Teesorten fanden schnellen Zuspruch und viele Passanten versprachen sich in der Heerstr. über die unterschiedlichen Kaffee- und Teesorten zu informieren. Natürlich wollten viele auch über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Betreuung von psychisch kranken Menschen etwas erfahren und wurden auf die in Charlottenburg ansässigen Einrichtungen von VITA e.V. Berlin hingewiesen. Um 18:00 Uhr endete ein erfolgreicher sehr kurzweiliger Tag und die ausgestellten Materialien wurden wieder in unsere Zentrale in die Heerstr. gebracht.


Der Vita Unternehmensverbund auf dem Tag des Ehrenamtes

Auch in diesem Jahr wird sich unser Unternehmensverbund wieder auf dem Tag des Ehrenamtes in Charlottenburg-Wilmersdorf präsentieren. Am Freitag, dem 14. Juni, ab 14 Uhr in der Fußgängerzone der Wilmersdorfer Straße, zwischen Schiller- und Pestalozzistraße werden unser Ehrenamtskoordinator Herr Schippel und einige unserer Ehrenamtler ihre Arbeit und die verschiedenen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements im VITA-Unternehmensverbund präsentieren. Interessierte sind gerne eingeladen sich vor Ort über die verschiedenen Möglichkeiten zu informieren.

Kommen Sie vorbei!

Das Genusshandwerk beim Nachbarschaftsfest in Tempelhof-Schöneberg

Am 25. Mai hatte unser Charlottenburger Genusshandwerk mit dem Kaffeemobil die tolle Möglichkeit unser ATBA und seine Produkte auf dem Nachbarschaftsfest des Bezirks Tempelhof-Schöneberg zu präsentieren. Unterstützt von zwei Klient*innen haben wir die Gelegenheit genutzt um unser mittlerweile reichhaltiges Angebot an Kaffee- und auch Teesorten an den Mann und die Frau zu bringen. Wenn auch das Wetter hätte besser sein können, so fanden sich doch viele Interessierte und Kund*innen, die unseren Ausschank und die Verkaufsangebote wirklich zu schätzen wussten.

Nachdem wir von den Organsitor*innen des Nachbarschaftsfestes beim letztjährigen Fest der Berliner Tafel am selben Ort entdeckt worden waren, hatte man uns dieses Jahr einen guten Standplatz direkt vor dem Rathaus zugewiesen. So war es möglich viele Menschen anzusprechen und gerade unsere Klient*innen konnten bei der engagierten und motivierten Arbeit ihr erworbenes Fachwissen einsetzen und tollen Kontakt zu den Kund*innen aufbauen. Angesichts dieser insgesamt wirklich erfolgreichen Arbeit und der in Verbindung damit gesammelten tollen Erfahrungen werden wir uns bemühen auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen zu können.

Freiwilligenbörse 2019

12. Berliner Freiwilligenbörse

Auch in diesem Jahr fand wieder, zum zwölften Mal, die Berliner Freiwilligenbörse im Roten Rathaus statt und natürlich war der VITA-Unternehmensverbund auch wieder präsent. 100 sehr unterschiedliche Organisationen trafen sich und erwarteten neugierige Ehrenamtliche, die sich bei den gemeinnützigen Organisationen einbringen wollten. 2100 Besucher wurden am Ende des Tages gezählt und damit übertraf der Besucherstrom alle 11 vorherigen Börsen. Unser Verein VITA e.V. Berlin, der von Anfang an dabei war, präsentierte an seinem Stand seine vielfältigen Angebote, bei denen es nicht nur um die vorbildliche Arbeit in der Betreuung von seelisch erkrankten und dementen Menschen geht, sondern beispielweise auch um die Betreuung obdachloser Frauen mit Kinder. Seit einigen Jahren rösten wir mit unseren seelisch erkrankten Klienten auch Kaffee und mischen Tees in der Charlottenburger Genusswerkstatt. Besonders hervorzuheben ist außerdem die ausschließlich von Ehrenamtlichen und mit Klienten betriebene Bücherstube in der Heerstr. 14.

Organisatorin Fr. Schaaf-Derichs und Fr. Staatssekretärin BE Sawsan Chebli

6 Stunden, mit Vorbereitung und Abbau sind es dann gut 8 Stunden, kann man nicht allein bewältigen, zumal in diesem Jahr mehr als 60 Besucher an unserem Stand waren. Es mussten abwechselnd helfende Hände her. Mitarbeiter aus den Projekten und einige Ehrenamtliche aus der Bücherstube vervollständigten also das Team vor Ort. Allen Helfern gilt mein ausdrücklicher Dank, ohne sie wäre der Verein nicht so hervorragend dargestellt worden.

Dietrich Schippel - ehrenamtlicher Freiwilligenmanager/Ehrenamtskoordinator

Frühjahrsputz in Neu Kaliß

Für den Frühling und den kommenden Sommer wurde unser Objekt in Neu-Kaliß aus dem Winterschlaf erweckt. Dank der tatkräftigen Hilfe der Mitarbeiter und Leitungen aus allen Bereichen des VITA-Unternehmensverbunds konnten viele wichtige Arbeiten erledigt werden, um die Anlage und Gebäude auf die Gäste des Jahres vorzubereiten.


Pflanzarbeiten, die Renovierung der Gartenmöbel, das Streichen von Türen, Reinigen der Dachrinnen und Kärchern der Terasse sind nur einige der erledigten Arbeiten. Uns beweist das wieder einmal, was ein freiwilliges Engagement erreichen kann. Passend ist, dass unsere Liegenschaft seit diesem Jahr auch über booking.com von Interessierten gebucht werden kann - hoffentlich kommen so umso mehr Menschen dazu die Früchte der fleißigen Arbeit unserer Helfer zu genießen.

Den Link zu unserer neuen Präsenz bei booking.com finden Sie bei Interesse hier: VITA Ferienresidenz

Arbeitseinsatz in Neu-Kaliß

Beim diesjährigen Arbeitseinsatz der Mitarbeiter des VITA Unternehmensverbunds in unserer Liegenschaft in Neu-Kaliß konnten bei tollem Spätherbstwetter einige wichtige Maßnahmen zur Pflege und dem Erhalt der Immobilien und Grünanlagen umgesetzt werden.

Unter anderem wurden Gebäudeanstriche erneuert, die Dachrinnen vor dem Winter noch einmal von Laub befreit und die Rasenflächen geharkt.

Außerdem wurden in und an den Gebäuden dringend nötige Kleinreparaturen erledigt, das Parkett im Kaminzimmer repariert, und das Feuerholz für den Winter vorbereitet.

Den 10 fleißigen freiwilligen Helfern ist für Ihr Engagement zu danken, ohne welches viele der Arbeiten gar nicht möglich gewesen wären.

Wir hoffen auch für den Arbeitseinsatz im Fühjahr auf ein so beherzt anpackendes Team!

Berliner Freiwilligentage 2018

                              

 

Der Garten wird wieder ansehnlich

Am 07.09.2018 war es so weit. Nachdem uns das Bezirksamt Neukölln aus FEIN-Mitteln, zur Verschönerung von Anlagen, einen ansehnlichen Betrag bewilligt hatte, wollten mit Hilfe einiger Ehrenamtlicher ein Hochbeet und eine Kräuterspirale in den Garten des Tageszentrum Str. 614 Nr. 22 bauen. Außerdem mussten die Hecken beschnitten und das Gras etwas gekürzt werden. Aber das Wetter spielte zunächst nicht so richtig mit. Gegen 9:30 fing es an zu tröpfeln und das hinderte die fleißigen Helfer daran den Garten zu verschönern. Und fleißige Helfer hatten wir einige.

Unser Gartenbaumeister, der die Arbeiten fachlich begleitete, hatte zwei Ehrenamtliche Helfer mitgebracht, unsere Fachreferentin EGH wollte auch mit anfassen und mehrere Tage zuvor hatte sich der Ausbildungsleiter von REWE-Logistik gemeldet und vier Azubis zu unserer Unterstützung angekündigt. Pünktlich um 10:00 Uhr trafen die versprochene Dame und drei Herren ein, voller Tatendrang und hoch motiviert.

 

 

 

 

Während sich nun eine Gruppe daran machte den Boden für das Hochbeet vorzubereiten harkten und jäteten die anderen um den Bereich für die Kräuterspirale frei zu machen. Die Bretter für das Hochbeet waren bereits vorgearbeitet, unsere Holzwerkstatt hatte mit den dort angesiedelten Ehrenamtlichen die Zuschnitte vorgenommen. Mit Wasserwage und viel Erde wurden die beiden Teile des Hochbeets aufgebaut. 

 

Angekündigt und mitten im Betrieb erschien dann der Stellvertretende Bürgermeister und Stadtrat für Jugend und Gesundheit Falko Liecke um den Fortschritt der Arbeiten zu bewundern. Fast eine Stunde dauerte der Besuch und  dabei konnte er von  den Auszubildenden noch Einiges über ihre Arbeit erfahren. Gegen 12:30 stand dann das nun mit Mulch und Gartenerde befüllte Hochbeet und konnte bepflanzt werden. Nach getaner Arbeit soll man auch etwas essen und so gingen wir dann zum Tageszentrum in der Hausnummer 92 wo bereits einige Mitarbeiter eifrig den Grill betätigten. Bei einem gut gebratenem Stück Hühnerfleisch wurde der Tag Revue passieren gelassen und festgestellt, dass der Garten nun auch nach außen wieder für die vorbeigehenden Bewohner dank der Hilfe vieler Ehrenamtlicher und auch des Bezirksamtes ein schöner Anblick geworden ist.

 

Aber es ging noch weiter!



Nachdem wir feststellten, dass zwar das Hochbeet sehr schön geworden war aber die Kräuterspirale noch fehlte verabredeten wir uns in der kommenden Woche mit Hilfe des Gartenbaumeisters das Werk zu vollenden. Auch das lief unter dem Motto „Engagement macht stark“, da am 14.09. die „berliner-engagement-woche“ begann. Wie immer war auch VITA e.V. Berlin mit einer Aktion in Neukölln im BEW II, dabei.

 

Text +Fotos: Dietrich Schippel

 

11. Berliner Freiwilligenbörse

Aller Guten Dinge sind elf!

2007 trafen sich die Mitglieder des Landesnetzwerks und der Landesfreiwilligenagentur und berieten, wie und wann man Ehrenamtliche gewinnen könnte. Aus dieser Zusammenkunft entwickelte sich der Gedanke der Freiwilligenbörse, der dann 2008 erstmals im Roten Rathaus in die Tat umgesetzt wurde. Neben einigen wichtigen Organisationen war auch der VITA e.V. Berlin in der entsprechenden Arbeitsgruppe und wurde dadurch zum Mitveranstalter der Berliner Freiwilligenbörse. Aber nicht nur organisatorische Arbeit wurde vom Freiwilligenkoordinator Dietrich Schippel von VITA geleistet, war doch der Verein in jedem Jahr mit einem Stand auf der Börse vertreten. Natürlich wurde er tatkräftig von Ehrenamtlichen und einigen Mitarbeitern aus den Projekten dabei unterstützt. In diesem Jahr waren Mitarbeiter aus dem Projekt BEW Neukölln I und der Stellvertretender Leiter des Projekt BEW Friedrichshain-Kreuzberg stundenweise am Stand und klärten die Börsenbesucher über die ehrenamtlichen Möglichkeiten bei VITA e.V. Berlin auf. Unterstützt wurden sie von Ehrenamtlichen aus der Bücherstube, die z.T. bereits in den vergangenen Jahren die Fragen der vielen Neugierigen beantworteten. Gegen 11.00 Uhr wurde die Börse von der Veranstalterin und der Staatssekretärin für das bürgerschaftliche Engagement eröffnet. Beim anschließenden Rundgang kamen die Damen, Frau Staatssekretärin Sawsan Chebli, Frau Carola Schaaf-Derichs und die Vorsitzende des Landesseniorenbeirates Frau Eveline Lämmer an unserem Stand vorbei und informierten sich über die Möglichkeiten bei VITA e.V. Berlin. Von den insgesamt, von Ehrenamtlichen, die im Eingang mit Zählgeräten saßen, gezählten 1500 Besuchern, waren immerhin 65 am Stand von VITA und sprachen mit den kompetenten Damen und Herren. Auch in diesem Jahr war die 11. Berliner Freiwilligenbörse ein voller Erfolg. Die Organisation, federführend von der Landesfreiwilligenagentur unter Frau Schaaf-Derichs war wie immer hervorragend. Der ehrenamtliche Freiwilligenkoordinator Dietrich Schippel bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten und wünscht weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

B2Run - Der Firmenlauf des VITA e.V.

B2Run - eine der größten Firmenlaufserien Deutschlands schlug am 18.07. seine aufblasbaren Startbögen und Massagepavillons bei uns im Olympiapark auf. Aus dem VITA Unternehmensverbund hatten sich immerhin 12 Mitarbeiter zur Teilnahme an dem mit 6 km doch eher kurzen Lauf entschlossen. Unser kleines Team schrumpfte dann leider auf Grund von Krankheit oder Dienstverschiebung auf nur noch 8 Teilnehmer zusammen. Trotzdem ließen wir uns von nichts bremsen und haben uns hochmotiviert unter die über 14.000 Teilnehmer gemischt. Kaum nachdem der Startschuss gefallen war, verteilten sich die Läufer auf dem Kurs und auch wenn es für jeden eine unterschiedlich große Herausforderung war, kamen alle LäuferInnen glücklich auf der blauen Tartanbahn des Olympiastadions an.
Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden wir uns weiterhin und auch stärker bemühen, solche und andere Veranstaltungen für unsere Mitarbeiter zu ermöglichen.

Allen LäuferInnen danke ich für Ihre Teilnahme und den schönen Abend

43. Berliner Seniorenwoche 2017

Das Motto der diesjährigen Berliner Seniorenwoche hieß: „Älter werden im Kiez“

Und Sie fand, wie in den vergangenen Jahren, am 24. Juni  auf dem Breitscheidplatz statt. Zur Eröffnung der Woche waren wieder sehr viele Prominente Politiker gekommen und die Veranstaltung begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken der Opfer des feigen Attentats von Weihnachten vergangenen Jahres.

Darauf hin ging es los und an über 130 Ständen, der VITA e.V. Berlin war wie immer dabei, breitete sich das ganze Angebot an Seniorengerechten Maßnahmen, Hilfsmitteln und Pflegeangeboten aus. In Anlehnung an das Motto der Woche war unser Motto 'Seniorennetzwerk VITA' sehr passend. Die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiter aus der VITA Bücherstube, Frau Rose Ramisch und Frau Christine Herz, freuten sich über den regen Zuspruch an diesem Tag und vertraten unseren Verein blendend.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr war das Wetter durchaus angenehm und so verlief auch der Tag sehr gut. Wie in den vergangenen 12 Jahren war Herr Hans Buchholz wieder mit der Organisation betraut und versah diese Aufgabe mit der jahrelangen Routine und Gelassenheit eines Fachmannes.

Unseren Ehrenamtlichen, die durch ihre Hilfe bei der Freiwilligenbörse bereits Routine erlangt hatten sei an dieser Stelle ausdrücklich gedankt, ist es doch nicht selbstverständlich an einem Samstag fern der Familie für unseren Verein zu stehen.

HERZLICHEN DANK!

Ihr

Ehrenamtlicher Freiwilligenkoordinator

Dietrich Schippel

10. Berliner Freiwilligenbörse

am 29. April 2017 im Roten Rathaus

Nicht nur die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen ( Frau Herz, Frau Jensen, Herr Röll ) sondern auch interessierte Besucher ( Frau Jeglinski vom Paritätischen Landesverband ) „besetzten“ den Stand

Wie in den vergangenen neun Jahren war auch diesmal der VITA e.V. Berlin auf der Berliner Freiwilligenbörse mit einem Stand vertreten. Auch in diesem Jahr waren fast 2000 Besucher gekommen um die ehrenamtlichen Angebote der 100 Aussteller zu sehen und sich zu informieren. Da wir diesmal nicht in der Mitte des Festsaales standen, sondern am Rand, hatten wir einen Tisch zur Verfügung und damit mehr Platz als viele andere Organisationen. Mit unserem neuen Messestand konnten wir unser Angebot an ehrenamtlichen Mitmachaktionen wesentlich besser darbieten. Weil in diesem Jahr viele Ehrenamtliche und einige Hauptamtliche die Zeit gefunden hatten sich zu beteiligen wurde der Tag für alle zu einem Erlebnis.

Die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement Frau Chebli und die Veranstalterin Frau Schaaf-Derichs statteten ebenfalls unserem Stand einen Besuch ab. Hier allerdings im Wappensaal.

Gegen 8:00 Uhr baute Herr Schippel, Freiwilligenmanager des VITA e.V., den Stand auf und ab 9:00 Uhr war Frau Herz von der Bücherstube dabei unseren Stand zu dekorieren, sie wurde gegen Mittag von Frau Jensen, der Projektleiterin des BEW Neukölln, abgelöst und von Frau Rauhut und  Herrn Röll, beide Bücherstube, unterstützt. Am Nachmittag trafen dann Frau Schür, die Projektleiterin der VITA domus - Ambulante Wohnhilfen, sowie Frau Schliemann, von der NEWSTAND Akademie und Frau  Taylor, ebenfalls aus der  Bücherstube, in die „Fußstapfen“ von Frau Jensen und Frau Rauhut.

Frau Schliemann, Frau Taylor, Frau Rauhut, Herr Röll, Frau Schür. Die Nachmittagsschicht

Sowohl Frau Schliemann, als auch Frau Taylor blieben bis zum Schluss, 17:00 Uhr und bauten zusammen mit Herrn Schippel den Stand und die Dekoration ab. Wegen der vielen Helfer aus verschiedensten Teilen unseres Unternehmensverbunds war es nicht zu anstrengend die  vielen Fragen zu beantworten und den über 80 fragenden Besuchern ausgiebig Auskunft zu geben. Die vorbereitete Liste für interessierte Besucher war am Ende gefüllt und Herr Schippel hatte in den Tagen darauf viel zu tun um alle Interessierten anzusprechen und mit ihnen Termine zu vereinbaren. Für den Verein VITA e.V. Berlin war es eine tolle Gelegenheit sich zu präsentieren und auf die manchmal nicht leichte Arbeit der Ehrenamtlichen aufmerksam zu machen. Dank des hervorragenden Einsatzes aller Beteiligten war dieser Tag ein voller Erfolg.

Vielen Dank liebe Ehrenamtliche und ebenso vielen Dank an die Hauptamtlichen.

Dietrich Schippel,
ehrenamtlicher Freiwilligenmanager und Ehrenamtskoordinator

ERÖFFNUNG DER 42. BERLINER SENIORENWOCHE AUF DEM BREITSCHEIDPLATZ

Eröffnung SeniorenwocheEigentlich sollte am Nachmittag ein großes Gewitter kommen, aber außer der fast tropischen Temperatur (35 Grad im Schatten) ist der Tag ruhig zu Ende gegangen. Gegen 10:00 Uhr eröffnete der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, neben dem Parlamentspräsidenten Herrn Wieland, der Vorsitzenden des Ausschuss Bürgerschaftliches Engagement, Frau Kahlefeld, und dem Bezirksbürgermeister Herr Naumann die Berliner
Seniorenwoche und Gut gefülltes Foyer.begrüßte die insgesamt 160 Organisationen, die sich die Sorge und Pflege der Senioren auf ihre Agenda geschrieben haben. Aber auch einige Organisationen die  Ehrenamtliche vermitteln und betreuen, wie die Landesfreiwilligenagentur, das Netzwerk Ehrenamt Neukölln und das Bürgerzentrum Neukölln waren vertreten. Der VITA e.V. Berlin präsentierte sich  als Organisation, die nicht nur mit Hauptamtlichen Senioren betreut, sondern auch viele Ehrenamtliche im Dienst an den Senioren zum Einsatz bringt. Neben dem Freiwilligenkoordinator Dietrich Schippel schwitzte auch Eveline Sommerkamp (Ehrenamtliche in der Bücherstube)  und beriet viele neugierige Besucher.


Eröffnung Seniorenwoche
Alles in allem war es für den VITA e.V. Berlin ein gelungener Samstag.
Dank sei an dieser Stelle auch dem Organisator Herrn Horst Buchholz gesagt, der wie immer alles hervorragend im Blick hatte und zum Gelingen des Tages maßgeblich beigetragen hat.

Fotos: Karlheinz Rieger, Dietrich Schippel

Eröffnung der Dauerausstellung 'Gerd Jedermann - Bilder 1978-1991'

Eröffnung der Dauerausstellung 'GErd Jedermann - Bilder 1978-1991'

Gut gefülltes Foyer.

Am Freitag, dem 24.06.2016, gab es eine besondere Veranstaltung im Haus des VITA e.V. Berlin in der Heerstraße 12.
Durch eine großzügige Leihgabe  wird es uns ermöglicht zahlreiche Werke des Berliner Künstlers Gerd Jedermann dauerhaft in unseren Räumen zu präsentieren. Zur feierlichen Eröffnung dieser Dauerausstellung erschienen trotz Temperaturen über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein viele Interessierte.


Familie Jedermann auf der AusstellungAuch die Witwe und Tochter des Malers aus dem Westend, denen die Bilderleihe zu verdanken ist, kamen. Sie konnten sich davon überzeugen, dass zum einen das Interesse am Wirken Gerd Jedermanns in seinem alten Viertel noch lebendig ist und zum anderen die Entscheidung zur Kooperation mit VITA e.V. die richtige war.
Alle Gäste konnten sich mit Kuchen und unserem hauseigenen Kaffee stärken und wurden nach kurzen Worten unseres leitenden Geschäftsführers Dr. Weatherly sowie der Tochter des Künstlers, Frau Katharina Jedermann, in die Ausstellung entlassen.

Für alle, die jetzt Interesse bekommen haben, auch einmal die ausdrucksstarken Bilder Gerd Jedermanns auf sich wirken zu lassen, besteht weiterhin die Möglichkeit nach kurzer Anmeldung unter info@vita-ev.de, die Ausstellung in der Heerstraße zu besuchen.

Otto Reutter hat uns besucht

Obwohl Otto Reutter schon lange tot ist, hat Herr Hellmut Gaber ihn für uns wieder aufleben lassen. Dank der „Talentengel“ konnten wir für alle Charlottenburger Klienten einen Nachmittag mit Otto Reutter organisieren. Herr Gaber gab seine Couplets und Texte zum Besten und erzählte aus dem Leben von Otto Reutter. Viele konnten das eine oder andere Lied mitsingen und eine Klientin konnte sich noch erinnern, dass ihre Eltern zu den Vorstellungen von Otto Reutter gegangen sind und sie viele Schallplatten für das Grammophon von ihm zu Hause hatten.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an unseren Ehrenamtsbeauftragten Herr Schippel, der uns den Talentengel vermittelt hat.

 

Ehrenamtstag in Charlottenburg

Alle Jahre wieder findet in Charlottenburg in der Wilmersdorfer Str. der Charlottenburger Ehrenamtstag statt. Diesmal am Freitag den 18. September von 14:00 bis 18:00 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren auch war VITA e.V. Berlin dort vertreten. Eigentlich wollten wir unser Rollup aufstellen, aber der starke Wind, der fast unseren Stand umschmiss, hinderte uns daran. Dafür hatten wir, wie in den vergangenen Jahren, keinen Regen. Trotz allem war es ein erfolgreicher Nachmittag. Viele vorbeigehende Passanten interessierten sich nicht nur für das Ehrenamt, sondern auch für die Angebote von VITA e.V. Berlin. Die beiden Ehrenamtlichen, Frau Taylor aus der Bücherstube und Frau Rahn von der Landesfreiwilligenagentur Berlin hatten alle Hände voll zu tun. Selbstverständlich werden wir auch im nächsten Jahr dabei sein.

Dietrich Schippel

Ehrenamtlicher Freiwilligenmanager

 

Ehrenamt stärken

EHRENAMT STÄRKEN

Unter diesem Motto eröffnete der Arbeitskreis Berliner Senioren (ABS), bei dem wir seit Anfang des Jahres Mitglied sind, am 05. September 2015 die 41. Berliner Seniorenwoche.

 

 

Neben dem Vorsitzenden des ABS sprachen der Regierende Bürgermeister Herr Müller und erwähnte die gute ehrenamtliche Arbeit auch unseres Vereins und der Staatssekretär Soziales Herr Dirk Gerstle, der vor noch nicht zu langer Zeit unsere Unterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge besuchte und sich sehr lobend über die gute Arbeit äußerte

 

 

Über 130 Organisationen stellten auf dem Breitscheidplatz den Besuchern ihr Angebot, vor allem für Senioren, vor. VITA e. V. Berlin teilte sich einen Stand mit der Landesfreiwilligenagentur Berlin und verzeichnete trotz windigem Wetter eine gute Nachfrage. Von einem Besucher bekamen wir sogar großes Lob, weil ein Mitarbeiter über lange Zeit und mit viel Geduld einen Klienten wieder in die Selbständigkeit gebracht hat.

  

Sicher werden wir uns auch im nächsten Jahr an der Eröffnung der Seniorenwoche beteiligen.

Dietrich Schippel

Ehrenamtlicher Freiwilligenmanager

 

 

 

 

Besuch des Sommerball Neukölln

Auch dieses Jahr fand wieder der Sommerball Neukölln statt. Unter dem Motto Swing wurde in den Saalbau zu Musik, Unterhaltung, Speis und Trank geladen. Auch wir vom Wohnverbund Neukölln wollten uns den Spaß nicht entgehen lassen. Der Saal war liebevoll geschmückt und beim Eintritt wurden die Frauen mit einer Perlenkette und die Männer mit einer Fliege, dem Motto entsprechend, verziert.

 

Nachdem wir uns mit Speisen und Getränken versorgt hatten, wollten auch wir vor allem das Tanzbein schwingen. Ein DJ spielte dazu Swing und die Musikwünsche der Gäste. Zwischendurch wurde der Saal mit Live-Musik und Tanzvorführungen unterhalten. Alle waren guter Laune und genossen den Abend und das Programm. Wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein. 

Lena Wendt

Stellvertretende Leitung 

 

16. Berliner Wasserbetriebe 5 x 5 km Team-Staffel
VITA e.V. Berlin läuft mit. 

Die Idee zur Teilnahme an diesem Lauf wurde an einem Abend am Kamin im letzten Jahr in Neu Kaliß geboren. Und so kam es, dass erstmals in seiner Vereinsgeschichte Mitarbeiter von VITA e.V. Berlin am 5 x 5 km TEAM-Staffellauf der Berliner Wasserbetriebe teilgenommen haben. Und das gleich mit 2 Mannschaften. Insgesamt haben in diesem Jahr über 5.300 Staffeln an drei Tagen teilgenommen. Mit unseren extra für diesen Event kreierten Laufshirts starteten wir am Freitag, den 26. Juni 2015 unseren Staffellauf durch den Tiergarten. Vorbei am Reichstag und an der Siegessäule waren nach 2 Stunden und 30 Minuten wieder alle im Ziel eingelaufen. Damit haben wir den 1.460 sowie den 1.483 Platz der Tageswertung belegt. Anschließend gab es noch selbstgebackenen Kuchen, da eine Staffelteilnehmerin Geburtstag hatte.
 

 

 

 

Wir freuen uns schon alle auf das nächste Jahr und hoffen mit noch mehr Teilnehmern und Jubelgästen starten zu können. 

Bodo Winter